Monthly Archives: Januar 2012

US-Finanzmarktreform könnte Euro-Krise verschärfen (FTD.de)

Die EU-Kommission kritisiert die sogenannte Volcker Rule. Ihre Befürchtung: Das geplante Eigenhandelsverbot für US-Banken könnte die Nachfrage nach europäischen Staatsanleihen drücken. Für die hoch verschuldeten Krisenländer wäre das fatal … weiter auf FTD.de

Umkehrstab Trading Strategie

Nachfolgend beschreibe ich meine derzeitige Trading-Strategie im Detail, die im wesentlichen auf den Grundlagen der Markttechnik beruht. Von den verschiedenen Möglichkeiten des markttechnisch orientierten Tradings, kommt jedoch lediglich ein einziger Ansatz zur Anwendung.

Wer mehr über die Grundlagen der Markttechnik erfahren möchte, dem sei “Das große Buch der Markttechnik” von Michael Voigt empfohlen, das mich zu dieser Strategie inspiriert hat.

EUR/JPY: Test der 102.00 JPY endet mit Umkehrstab, 27.01.2012

Der Euro befindet sich gegenüber dem Japanischen Yen und auf Basis des Tages-Charts in der Korrekturphase eines Abwärtstrends. Am gestrigen Donnerstag verfehlte der Kurs nur knapp das 38,2% Fibonacci Level und scheiterte bereits an der Marke von 102 JPY. Die abgeschlossene Tageskerze hinterließ dabei einen abwärts gerichteten Umkehrstab, der heute im frühen Handel bereits sehr dynamisch unterschritten und damit bestätigt wurde. Aus markttechnischer Sicht signalisiert diese Konstellation das mögliche Ende der Korrektur und den Beginn einer neuen Bewegungsphase in Richtung des Abwärtstrends. Mögliche Unterstützungen, welche diesem Szenario entgegenstehen könnten, finden sich zunächst an den runden Kursmarken bei 101 und 100 JPY. Impulse für den weiteren Kursverlauf bzw. erhöhte Volatilität, sind heute mit folgenden Wirtschafts- und Redeterminen möglich:
10:00 EU Geldvolumen Eurozone Dezember
14:15 EU EZB-Präsident Draghi spricht

EURJPY 27.01.2012 - daily

EURJPY 27.01.2012 - daily

EURJPY 27.01.2012 - H4

EURJPY 27.01.2012 - H4

Haftungsausschluss: Die hier veröffentlichten Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar.

Fed verspricht Minizins bis 2014 (FTD.de)

Die US-Wirtschaft kann sich für längere Zeit auf den Nachschub mit billigem Geld einstellen. Die US-Notenbank Federal Reserve kündigt an, dass der Leitzins noch fast zwei Jahre niedrig bleibt … weiter auf FTD.de

EUR/USD: 1,30er-Marke erneut im Test, 24.01.2012

Der Euro befindet sich gegenüber dem US-Dollar und auf Basis des Tages-Charts in der Korrekturphase eines Abwärtstrends und hat im Bereich des ersten Fibonacci Levels inzwischen 23,6% der jüngsten Abwärtsbewegung korrigiert. Nachdem sich der Umkehrstab vom vergangenen Freitag als Fehlsignal erwies, gelang am Montag ein erneuter Test der 1,30er-Marke und im weiteren Verlauf zunächst auch die Überwindung mit einem Tageshoch bei 1,3050 USD. Gelingt die Überwindung nachhaltig und setzt sich die Korrektur weiter fort, finden sich die nächsten möglichen Widerstände vornehmlich an den runden Kursmarken 1,31 und 1,32 USD, bis der Euro auf das vielbeachtete 38,2% Fibonacci Level bei 1,3245 USD treffen könnte und hier einen potentiellen Umkehrpunkt testet. Impulse für den weiteren Kursverlauf bzw. erhöhte Volatilität, sind heute mit folgenden Wirtschaftsterminen möglich:
09:00 FR Einkaufsmanagerindex Januar
09:00 FR Dienstleistungsindex Januar
09:30 DE Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe Januar
09:30 DE Dienstleistungsindex Januar
10:00 EU Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe Eurozone Januar
10:00 EU Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen Eurozone Januar
11:00 EU Auftragseingänge Industrie November
15:00 BE Geschäftsklimaindex Januar

EURUSD 24.01.2012 - daily

EURUSD 24.01.2012 - daily

EURUSD 24.01.2012 - H4

EURUSD 24.01.2012 - H4

Haftungsausschluss: Die hier veröffentlichten Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar.

Euro-Länder öffnen Dauer-Rettungsschirm (SPIEGEL ONLINE)

Am 1. Juli tritt er in Kraft: Die Finanzminister der Euro-Staaten haben sich auf einen Vertrag für den neuen dauerhaften Rettungsschirm ESM geeinigt. Deutschland wird den größten Anteil an dem 500-Milliarden-Euro-Fonds bereitstellen … weiter auf SPIEGEL ONLINE

EUR/USD: Test der 1,30er-Marke endet mit Umkehrstab, 23.01.2012

Der Euro eröffnete die neue Handelswoche mit einem Gap Down unterhalb von 1,29 USD, nachdem der Test der 1,30er-Marke am vergangenen Freitag zunächst misslang und die Kurse sehr dynamisch nachgaben. Die Woche endete schließlich auch deutlich unterhalb von 1,30 USD und hinterließ auf Basis des Tages-Charts einen abwärts gerichteten Umkehrstab. Mit dem heutigen Gap Down, das auch bis unter das Tief des Umkehrstabes reichte, wird das Signal bestätigt und steht zunächst für weiter nachgebende Notierungen. Allerdings besteht auch eine gewisse Wahrscheinlichkeit auf die Schließung des Gaps. Dazu bedarf es eines nachhaltigen Anstiegs über die 1,29 USD, was dem Handel dann möglicherweise weiteren Auftrieb verleihen könnte. Das Umkehrsignal würde seine Gültigkeit verlieren, sobald der Euro über dessen Hoch bei 1,2986 USD gehandelt wird. Wichtige Wirtschaftstermine stehen heute nicht auf der Agenda, so dass Impulse für den heutigen Handel bzw. erhöhte Volatilität zunächst kaum zu erwarten sind.

EURUSD 23.01.2012 - daily

EURUSD 23.01.2012 - daily

EURUSD 23.01.2012 - H4

EURUSD 23.01.2012 - H4

Haftungsausschluss: Die hier veröffentlichten Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar.

EUR/USD: Korrektur testet 1,30er-Marke, 20.01.2012

Der Euro befindet sich auf Basis des Tages-Charts und gegenüber dem US-Dollar, in der Korrekturphase eines Abwärtstrends, nachdem der vorläufig tiefste Punkt des Trends, zu Beginn der Handelswoche bei 1,2626 USD markiert wurde. Während der sekundäre Abwärtstrend im gestrigen Handel endete, als die Kurse über das letzte Korrekturhoch bei 1,2878 USD gehandelt wurden (Punkt 3 im H4-Chart), notiert das Währungspaar inzwischen nahe der 1,30er-Marke und damit kurz vor einem ersten Fibonacci Retracement Level aus der Sicht des Tages-Charts und bezogen auf die jüngste Bewegungsphase, die am 27.10.2011 startete. Wird diese Hürde im weiteren Verlauf schließlich überwunden, könnte eine nachhaltige Korrektur wahrscheinlich werden. Impulse für den heutigen Handel bzw. erhöhte Volatilität, sind mit folgenden Wirtschaftsterminen möglich:
08:00 DE Erzeugerpreise Dezember
16:00 US Verkäufe bestehender Häuser Dezember

EURUSD 20.01.2012 - daily

EURUSD 20.01.2012 - daily

EURUSD 20.01.2012 - H4

EURUSD 20.01.2012 - H4

Haftungsausschluss: Die hier veröffentlichten Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar.

James Rickard: Währungsabwertung im Trio (Rott & Meyer)

James G. Rickards, der Autor von “Currency Wars“, argumentiert, dass sich der US-Dollar, der Euro und der chinesische Yuan in einem Tanz befinden, der sich gen Abwertung bewegt – zunächst gegeneinander und letztlich gegenüber dem Gold … weiter auf rottmeyer.de

USA schließen weitere Kredite für IWF aus (WirtschaftsBlatt)

Die IWF-Pläne zur Kapitalaufstockung zur Krisenbekämpfung stoßen weltweit auf ein geteiltes Echo: Während die USA weitere Beiträge ablehnten, zeigte sich Japan am Donnerstag offen für Gespräche … weiter auf WirtschaftsBlatt.at